Hochzeitsfotograf auf dem Balkon wegen Corona

Dave schreibt – Das Jahr 2020 lief für einige den Bach herunter. Zwar war schönes Wetter und man konnte sich mit ewigen Waldspaziergängen unterhalten, jedoch sorgte Corona für einige mühsame Dinge. Events wurden gestrichen, Hochzeiten mussten verschoben werden und selbst der Photobus durfte kaum noch das Haus verlassen. So ist man natürlich auch als Hochzeitsfotograf grauenhaft aufgeschmissen.
Ich war mehr als bereit als es ab dem 11. Mai hiess: Fotoshootings dürfen wieder stattfinden. So bereit, dass ich sogar geduscht und meinen Vollbart abrasiert habe. Denn das war das Startzeichen für einige Hochzeiten. Wenn auch nur im kleinen Rahmen und nur mit 5 Personen. Hochzeit ist Hochzeit. Tatsächlich durfte ich dann auch in der darauffolgenden Woche meine erste Hochzeit vom 2020 fotografisch festhalten. Die erste vom ganzen Team hehe!
Wir warteten geduldig vor dem Standesamt bis die Standesbeamte uns ins Gebäude liess und uns durch ein kompaktes Treppenhaus zum Trauungszimmer führte. Dort hiess es dann aber auch Endstation für mich. Das Brautpaar, zwei Trauzeugen, die Beamte und ich ergaben sechs Personen. Eine zu viel, in der aktuellen Situation.
So suchte ich spontan, mit ein bisschen Druck einen geeigneten Platz um wenigstens beim „Ja“-Wort, dem Kuss und der Unterschrift mit meiner Kamera anwesend zu sein. Die einzige Option war der Balkon. Also quetschte ich mich also durch die schmale Tür -so schmal war die gar nicht, ich habe in Quarantäne einfach etwas zugenommen, und wartete geduldig auf gesagtem Balkon bis fertig gesprochen wurde und die Zeit für den Kuss kam.
Dann kletterte ich vorsichtig und fast freihändig auf den Fenstersims und fotografierte, im Schweiss gebadet, das knutschende Pärchen.
Die Bilder wurden wunderschön. Die Kletteraktion hat sich definitiv sehr gelohnt!
Ach ja das war ja mal wieder ein Abenteuer. Hochzeitsfotograf in Action! Wir machen alles möglich fürs perfekte Bild und natürlich für die schönsten Brautpaare im Lande! 🙂